Head Physio Hoefert2

 

 

Button Anmeldung

Kontakt

Marion Höfert

staatl. anerkannte Physiotherapeutin

Bornhäuser Straße 2

38723 Seesen

Tel. 05381/9428025

mhoefert.
physiotherapie@web.de

Slideshow-allgemein-klein Slideshow-allgemein-klein2 Slideshow-allgemein-klein3 Slideshow-allgemein-klein4 Slideshow-allgemein-klein5 Slideshow-allgemein-klein6 Slideshow-allgemein-klein7 Slideshow-allgemein-klein8 Slideshow-allgemein-klein9

Bobath- Konzept für Erwachsene (KG-ZNS), Krankengymnastik (KG), manuelle Lymphdrainage (MLD), Manuelle Therapie (MT), Massage (KMT), Beckenbodengymnastik, Schlingentischtherapie, Triggerpunktbehandlungen, Fangopackungen, Wärmetherapie (Rotlicht), Kältetherapie, Faszien -Therapie nach S.Typaldos

 

Erläuterung der Behandlungen in alphabetischer Reihenfolge :

 

Beckenbodengymnastik wird verordnet nach Unterleibsoperationen bei Frauen, Prostata-OP`s oder allgemeiner Beckenbodenschwäche.

Das Bobathkonzept ist die spezielle Nachbehandlung bei neurologischen Erkrankungen (insb. Schlaganfall). Die Annahme, dass sich das Gehirn nach Verletzungen oder Erkrankungen neu organisieren und rehabilitieren kann, führt dazu, dass gemeinsam mit dem Patienten und dem Therapeuten gestörte Bewegungsabläufeerkannt und behandelt werden. Ein Bobath-Therapeut hat eine spezielle Zusatz- Ausbildung mit mindestens 200 Fortbildungsstunden absolviert und zusätzlich eine Prüfung abgelegt.

 

Fangopackungen bestehen meist aus einem Gemisch von Basaltgestein und Paraffin. Die sehr guten, flexiblen Wärmeträger haben bei Anlegung eine Temperatur von ca. 52 Grad und dringen deshalb auch in tiefere Schichten des Körpers. Diese Anwendung wird vorwiegend bei chronischen schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates und zur Vorbereitung einer Massage genutzt, aber auch zur ergänzenden Behandlung für Krankengymnastik oder Manuelle Therapie.

 

Unsere Rotlichtstrahler sorgen für die oberflächige Aufwärmung der Muskulatur und dienen der Vorbereitung einer Massage.
Die Krankengymnastik oder Physiotherapie ist eine individuell dem Patienten angepasste, aktive und/oder passive Bewegungstherapie.

 

Die Eistherapie ist die gezielte lokale Anwendung von Kälte an unserem Körper. Man unterscheidet grob in Kurzzeit- und Langzeitanwendungen.

Die Manuelle Therapie ist eine spezielle Art der Krankengymnastik zum Lösen von sogenannten "Blockaden" und Fehlstellungen des Bewegungs- und Stützapparates. Ein Manual- Therapeut hat eine Zusatzausbildung von mindestens 270 Fortbildungsstunden und muss eine Prüfung absolvieren.

Massagen sind manuell ausgeführte Techniken, die zur Lockerung und Durchblutungsverbesserung der Muskulatur und somit der Schmerzlinderung dienen.

 

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine manuelle sanfte Massage-u. Entstauungstechnik zum Abtransport von angesammelter Lymphflüssigkeit (Ödem)im Gewebe. Man wendet sie insbesondere bei der Nachversorgung von Brustkrebsoperationen, aber auch bei Ödemen anderer Herkunft an und kann nach jeder Operation oder Verletzung dem Heilungsprozess dienen. Ein Lymphdrainagetherapeut hat eine Zusatzausbildung von mindesten 180 Fortbildungsstundenmit Zusatzprüfung.

 

Die Schlingentischbehandlung findet häufig Anwendung bei chronischen Beschwerden und akuten Schmerzen der Wirbelsäule. Es werden gezielt
Körperabschnitte durch sogenannte Schlingen- und Seilaufhängungen an einer Gerätekonstruktion angebracht, um eine Hubfreiheit und evtl. auch eine Traktion (Entfernen der Gelenkflächen voneinander) in den Gelenken zu erlangen um eine Schmerzreduktion zu erreichen.

 

Die Triggerpunktbehandlung ist eine gezielte Schmerzpunktbehandlung an bestimmten Punkten im Muskelverlauf. Fehlstellungen und reflektorische Muskelverspannungen können verbessert werden.

 

Die von S. Typaldos entwickelte Faszientherapie, die ich seit 2017 anwende, ist eine der effektivsten Behandlungsmethoden gegen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Das sog. FDM (Fasziendistorsionsmodell) therapiert alle Arten von Schmerzerkrankungen, z.B. Migräne, Kreuzbandrisse, Rücken- und Schulterschmerzen (auch chronisch) usw.

 

Faszien sind Bindegewebsstrukturen im Körper, die die Muskeln und Organe umgeben und schützen sowie deren Strukturen aufrechterhalten. Sind diese Faszien durch äußere Einflüsse beschädigt oder verformt, treten Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf. Diese Faszien- Störungen werden von einem ausgebildeten Faszientherapeuten gemeinsam mit dem Patienten diagnostiziert und sodann in wenigen Sitzungen meist vollständig therapiert. Die Erfolgsquote für die Wiedererlangung einer Schmerzfreiheit ist sehr hoch; die Faszien- Therapie ist damit eine sehr effektive Behandlungsform bei vorhandenen Schmerzen.

 

Leider ist die Faszien-Therapie keine von den Krankenkassen anerkannte Therapieform, weshalb diese effektive Leistung nur durch Selbstzahlung zu erhalten ist. Sprechen Sie mich bitte an.